Links des Tages (21.5.)

Gestern gabs leider weder Links noch sonst irgendwelche Blogeinträge. Nicht, weil nichts passiert wäre – mein Ethernetanschluss hat sich anscheinend nach einem misslungenen Bootvorgang die Kugel gegeben und mein System wartet nun auf eine Systemwiederherstellung. Seltsam, dass das ausgerechnet beim Versuch, Linux als zweites Betriebssystem zu installieren, passiert ist. Ob Gates wohl einen Selbstschutzmechanismus eingebaut hat? “Attention! By installing Linux your PC will explode” ;)

Ägypten hat jetzt seine Schweine töten lassen – auf eine Art, dass selbst dem größten Schweinehasser übel wird. Ich habe mir das Video übrigens nicht angesehen, der Text allein hat mir schon gereicht.

Zensursula.net ist schon wieder offline, nachdem der seltsame Herr Z. dort nun auch schon anruft.

Titanic bringt es auf den Punkt: Endlich wirksamer Kinderschutz!

Rettet-das-Internet.de hat alle möglichen Stoppschilder und Kampagnen zur Internetzensur gesammelt. Meine “Rettet das Urselchen”-Kampagne ist auch dabei :)

Der CCC hat 2003 schon mal eine Anleitung zum Ändern des DNS-Servers online gestellt. Solltet ihr also ein etwas älteres Betriebssystem haben –> hier gehts zur Anleitung :) (danke an aga80!)

Politik-Ekel is the new Politikverdrossenheit. Joa, ix hat Recht, mir ist auch schon ganz schlecht.

Veröffentlicht in Links des Tages. 6 Comments »

Umfrage vs. Umfrage

Erinnert ihr euch noch an die fiese manipulative Frage der Kinderhilfe, die dazu geführt hat, dass ganz plötzlich 92 % der Bürger für die Internetsperren waren? Mogis hat ein bisschen Geld zusammengekratzt und hat eine Gegenumfrage gestartet.
Na, so eine Überraschung: Wenn die Frage anders gestellt wird, fällt auch die Antwort anders aus. Plötzlich sind 90 % gegen die Internetsperren. Und Infratest versucht verzweifelt und nicht gerade überzeugend, diese beiden Umfragen in einen Zusammenhang zu bringen. Müssen sie ja, wer lässt sich schon gerne vorwerfen, suggestive Fragen zu stellen.

Update: Muahahar, Infratest ist das Ergebnis ganz offensichtlich so peinlich, dass sie die Mogis-Umfrage von ihrer Website entfernt haben. So funktioniert Deutschland nämlich.

Missionierung – nein, danke!

Da hätte sicher auch das liebe Urselchen nichts dagegen: Unser geliebter Oberpapa Ratzi fordert junge Katholiken dazu auf, im Internet zu missionieren. O-Ton:

“Euch jungen Menschen, die ihr euch fast spontan im Einklang mit diesen neuen Mitteln der Kommunikation befindet, kommt in besonderer Weise die Aufgabe der Evangelisierung dieses ‘digitalen Kontinents’ zu. Seid bereit, euch mit Begeisterung die Verkündigung des Evangeliums bei euren Altergenossen zur Aufgabe zu machen!”

Oh yeah, na klar, bevölkert die Chatrooms dieser Welt und gebt die frohe Botschaft weiter. Aber verbreitet bloß keine Pornos, das ist nämlich eine Herabsetzung der Schönheit und Intimität der menschlichen Sexualität.

Liegt das an mir oder ist diese Forderung, das Internet zu missionieren, tatsächlich ein bisschen pervers? Evangelisierung des digitalen Kontinents? Mir ist schon klar, dass Papst Benny von der Vorstellung eines bibeltreuen Internets voller jubelnder gottesfürchtiger Christen feuchte Träume bekommt, aber ich erzähle meine Fantasien auch nicht überall herum. Ich hab keine Lust auf die Zeugen Jehovas vor meiner Tür und ich habe auch keine Lust auf Fundiemissionierungskommentare in meinem Blog.

Spinnen wir diesen Gedanken doch mal weiter… Papst Benny ist im Grunde ganz begeistert vom Internet. Wie sieht das in seiner Fantasie denn aus? Nach Informationen über Homosexualität und Verhütung muss man erst gar nicht suchen, Pornos gibt es auch nicht (bye bye, Youporn!). Alle Blogger bloggen nur über Gott und seine Gebote und die Bibel. Klar, jeder hat Zugang zum Internet, um sich über Gott zu informieren und um selbst über Gottes Botschaft zu jubeln. Klingt das nicht traumhaft? Die Online-Nachrichten sind allesamt nur ein Abklatsch von idea.de, sämtliche unmoralischen und religionskritischen Inhalte werden gelöscht. Das gesamte Internet wird zu Bibel 2.0, gewidmet Gott 2.0. Ähm… danke, ich verzichte.

Veröffentlicht in Religion und Atheismus. Schlagwörter: , , . 1 Comment »

Links des Tages (19.5.)

Sieh mal einer an, der nächste Schnüffelkonzern: Kik hat die Bonität seiner Mitarbeiter überprüft. Leute mit Schulden plündern nämlich die Kasse, ist doch logisch.

Das ominöse Pro-Sperren-Bündnis hat sich jetzt endlich gemeldet und will… ach, lest es selbst :)

Yay, großartiges Video: Du bist Terrorist. Naja, so lange ich nicht Deutschland sein muss…

Zensursula.net ist wieder online! Die Erklärung für die Abwesenheit gibts hier.

Verfassungsschutz wahnt vor den großen bösen Islamisten mit ihren Bombengürteln – mal wieder. BUH!!

Veröffentlicht in Links des Tages. 2 Comments »

Fundie-TV

Herzlich willkommen, werte Zuschauer, zu der neuesten Ausgabe von Fundie-TV. Und nun die neuesten fundamentalistischen Nachrichten für den Durchschnittsverblendeten…

Der von vielen braven Christen vermisste Ex-Präsident Bush hat Amerika nach Gottes Willen geführt. Das genaue Ausmaß wird jedoch erst jetzt bekannt: Sein Verteidigungsminister Rumsfeld, der selbst zwar wohl nicht von der brennenden Flamme des Glaubens geführt wird, jedoch mit Sicherheit von Gottes Hand gelenkt wurde, hat die aktuellen Meldungen zum göttlichen Irakkrieg mit Bibelzitaten geschmückt – auf das Bush Kraft in Gottes Wort finde. Halleluja, Rumsfeld!

Die totalitären Ansprüche der homosexuellen Sünder – die auf ewig in der Hölle brennen werden – haben einen neuen Höhepunkt erreicht: Erneut soll die Verbreitung von Forschungsergebnissen, die Therapien zur Bekehrung von Homosexuellen in brave Christenmenschen betreffen, verhindert werden.
Gottesfürchtige Hirnlose, wehrt euch! Kämpft für euer Recht, den armen Verdammten einen Weg aus der Sünde aufzuzeigen! Folgt dem Beispiel unserer ehrenwerten Vorbilder, die die Initiative “Für Freiheit und Selbstbestimmung” ins Leben gerufen haben! Homosexualität macht unglücklich, krank, ist ansteckend, beleidigt Gott und wurde von Satan geschickt -  und sie kann geheilt werden! Halleluja!
(via Spreeblick)

Und für alle, die es noch nicht wissen: Auch in Essen darf die teuflische Antichristenatheistenwerbung nun doch nicht auf Bussen angebracht werden. Wir sagen: In öffentlichen Bereichen ist nur Platz für unsere Propaganda Gott! Ein Halleluja für unsere gottesfürchtigen Verkehrsbetriebe!

Vielen Dank fürs Einschalten, werte Zuschauer. Und denkt immer daran: Fragt nicht, was Gott für euch verbrennen kann – fragt, was ihr für Gott verbrennen könnt! Denn Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich. Amen.

Veröffentlicht in Religion und Atheismus. Schlagwörter: , . 3 Comments »

Kinderhilfe wieder online…

Kinderhilfe.de ist inzwischen wieder online. Da hab ich mich natürlich gefragt, was die zu dem Hack zu sagen haben. Auf der Startseite findet sich nichts, aber unter News… lest selber:

Nachdem Befürworter der Online-Petition gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Kinder“pornographie“ in Kommunikationsnetzen mit einer regelrechten Schmutzkampagne gegen die Deutsche Kinderhilfe erfolglos versucht haben, den Auftakt der Kampagne „Stop! – Meine Unterschrift gegen Kinder“pornographie“ im Internet“ in der letzten Woche zu erschweren, wurde am Wochenende der Netzauftritt der Deutschen Kinderhilfe zunächst manipuliert und dann zum Absturz gebracht. Ab sofort können jetzt wieder Unterschriftenlisten herunterladen und ausgefüllt nach Berlin senden.

Stellungnahme des Vorsitzenden der Deutschen Kinderhilfe, Georg Ehrmann, zum Vorgehen gegen die Deutsche Kinderhilfe:

„Mit großem Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass bei einem Thema, welches allen Menschen in unserer Gesellschaft, auch den Initiatoren der Online-Petition am Herzen liegt, nämlich beim Kampf gegen Kinder”pornographie”, eine sachliche Auseinadersetzung nicht möglich zu sein scheint. In den letzten Tagen musste die Deutsche Kinderhilfe eine regelrechte Schmutzkampagne im Internet  über sich ergehen lassen.

Persönliche Angriffe gegen Mitarbeiter, bis hin zum Vorwurf pädokrimineller Neigungen des Vorsitzenden sowie Anspielungen auf längst geklärte und aufgearbeitete Vorwürfe aus dem vergangenen Jahr dienten einzig dem Zweck, den Überbringer schlechter Nachrichten zu diskreditieren: Eine lautstarke und gut vernetzte Gruppe hat es durch die Mechanismen des Internets geschafft, Bedenken gegen das Gesetz so zu artikulieren, dass der falsche Eindruck entstand, es handele sich um die Meinung einer Bevölkerungsmehrheit.

Die Umfrage von Infratest dimap sowie die überwältigende Resonanz der Bevölkerung auf die STOP-Unterschriftenkampagne bestätigen jedoch, dass dieses Gesetz ein erster wichtiger Schritt im Kampf gegen Kinder”pornographie” im Internet ist. Weitere Schritte, wie von der Deutschen Kinderhilfe seit Jahren gefordert, müssen folgen. Lesen Sie hierzu unseren Forderungskatalog.“

Besonders schön finde ich den ersten Absatz der Stellungnahme Ehrmanns und auch die Aussage “Eine lautstarke und gut vernetzte Gruppe hat es durch die Mechanismen des Internets geschafft, Bedenken gegen das Gesetz so zu artikulieren, dass der falsche Eindruck entstand, es handele sich um die Meinung einer Bevölkerungsmehrheit.” ist wirklich unglaublich. Das ist so dreist, dass ich gar nicht weiß, was ich dazu sagen soll. Ganz großes Kino. Ich kann wirklich nur hoffen, dass diese Mitteilung ausschließlich auf der Website verbleibt.

Veröffentlicht in Politisches und Volksverdummung. Schlagwörter: , . 5 Comments »

Links des Tages (18.5.)

Bei Youtube gibts nette Videos von der Bundestagsdebatte zu den Sperren. Besonderen Applaus gibts von mir für Jörn Wunderlich von der Linkspartei und Wolfgang Wieland von den Grünen, – ein ganz großes Bäh gibts dafür für Michaela Noll von der CDU (“Ich sage, ich möchte das haben!”).

Guckt mal, eine Stoppseite. Mit gaaanz vielen weiterführenden Links :)

Deutschland, einig Datensammelland: Der Datenschutz-Blog hat mal aufgelistet, was bezüglich der Sammlung von Bürgerdaten immer wieder mal diskutiert wird und was es schon alles an Datenbanken gibt.

Ich geh dann mal ein paar beschreibbare DVDs bunkern – Toshiba hat nämlich andere Anbieter von beschreibbaren DVDs verklagt, weil die angeblich keine Lizenz haben. Scheiss auf den freien Wettbewerb – sollte Toshiba diesen Prozess tatsächlich gewinnen, dürften die Preise ordentlich angezogen werden.

Yay, die Telekom hat offenbar auch Bankdaten ausgespäht. Dazu fällt mir nur der grandiose Telekom-Song von Extra 3 ein.
Und wenn wir schon bei der Firmenbespitzelung sind: Die Gewerkschaft Transnet hat die Schnüffelabteilung der Bahn gleich ausgenutzt, um zu überprüfen, ob ihre Mitglieder auch brav ihre Mitgliedsbeiträge zahlen. Gewerkschaft, waren das nicht die Guten?? Ganz großes Pfui!

Und zu guter Letzt: Hier gibts die Satireseite, von der ich eigentlich dachte, sie sei vom Netz genommen worden – keine Ahnung, jedenfalls ist sie wirklich gelungen ;)

Oh, die FDP-Jugend will harte Drogen legalisieren. Hmm… mir flattern gerade Bilder von koksenden BWL-Studenten durch den Kopf. Nein, streicht das, hier geht es mit Sicherheit nicht um irgendwelchen Eigenkonsum.

Veröffentlicht in Links des Tages. 1 Comment »
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: