teAM Deutschland – die Internetkampftruppe der CDU

Obama hat vorgemacht, wie Wahlkämpfe übers Internet zu gewinnen sind. Ja, dachten sich da die CDU und die SPD, das können wir auch! Wir gewinnen junge Menschen für unsere Partei, indem wir einfach cool sind! Und allgegenwärtig!

Die Internetplattform teAM Deutschland, auf die ich heute zufällig gestoßen bin, ist jedoch schon eine Klasse für sich – überall sind (natürlich junge) Unterstützer von Angie zu sehen, es soll ein Casting für das „teAM Deutschland“-Gesicht geben, diverse C- und D-Promis geben bekannt, dass Angie Kanzlerin bleiben soll, und in einem Shop kann man „nun endlich die begehrten teAM-Shirts erwerben“, Blogger können sich CDU-Unterstützer-Banner und Logos runterladen. CDUTV auf Youtube und Accounts auf Facebook, StudiVZ, Flickr, Twitter, MySpace und SchülerVZ – es lebe die frühe Indoktrination – inklusive. Wüsste ich es nicht besser, würde ich die Seite für eine Satire halten, aber nein, jedes Wort dort ist ernst gemeint.

Während die CDU versucht, sich ein neues, cooles Image zu geben, wirkt die Internetpräsenz von Steinmeier eher bieder. Aber auch er ist auf StudiVZ anzutreffen und ist – ebenso wie Angela Merkel – ein Fan von seinen Initialien – sein fw wirkt zwar eleganter als ihr AM, dafür ist ihm damit nicht so ein lustiges Wortspiel wie teAM gelungen. Auch die FDP und die Grünen twittern und StudiVZen um die Wette.  Ja, was sind wir nicht alle internetaffin und cool

Edit: Ich habe jetzt mal im teAm-Internetshop rumgestöbert in der Hoffnung auf eine Merkel-Voodoopuppe. Aber so viel Selbstironie ist der CDU wohl nicht zuzutrauen. Auch die Merkelbarbie ist dort leider nicht zu erwerben… ;)

If it were a musical, this movie could not address the terrible plight of the Aborigines

Wer der englischen Sprache mächtig ist und heute gerne noch ein bisschen lachen möchte, sollte sich mal diese geniale Filmzusammenfassung des Epos „Australia“ im Guardian reinziehen. Auch die anderen Zusammenfassungen sind nicht nur für die Leute zu empfehlen, denen der Originalfilm zu lang ist.

Veröffentlicht in Netzfundstücke. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Und apropos „Takeshis Castle“…

… ProSieben hat offenbar sein Faible für Japan entdeckt. Wer sich schon die ganze Zeit gefragt hat, was das für ein Schrott ist, den ProSieben jetzt schon wieder produziert hat und für den es jetzt fleißig wirbt, wird unter anderem hier fündig: www.presseportal.de erklärt uns, was mit dem neuen Format Mascerade auf sich hat. Hmm, Mascerade klingt schon eindrucksvoll, so… – englisch! Naja, wer sich mit der englischen Sprache ein bisschen auskennt, hat dabei vielleicht ein schlechtes Gefühl, aber wen interessiert es schon, dass das korrekte englische Wort eigentlich masquerade heißt… solange es nur englisch ausgesprochen wird, klingt es ja sehr cool. Zum Ursprung des Titels konnte ich bisher leider nichts ergoogeln, da bin ich für jeden Tipp dankbar, der mir diese scheinbare Vergewaltigung der englischen Sprache erklärt.

Nun, was ist dieses Mascerade jetzt? Grob gesagt eine Art Cirque du Soleil fürs Fernsehen, in dem sich Menschen als Eiscrememaschinen verkleiden – unter anderem, der Fantasie ist ja keine Grenzen gesetzt, Deutschland verbiegt sich ja! Eine professionelle Jury bewertet die Performances dann und die Beste bekommt den begehrten Mascerade-Pokal.

Oh nein, was rede ich denn da – das mit der professionellen Jury ist natürlich Quatsch. Mit dabei sind Detlef D! Soost, Dauerjurymitglied bei ProSieben, Dauerpusher bei großartigen Formaten wie dem Popstar-Retortenprojekt und mein persönlicher Hassfavorit. Außerdem dürfen wir sein Popbaby Senna bewundern, die vielleicht ganz hübsch anzusehen ist, so lange sie bloß nicht den Mund aufmacht und ihr fehlendes Gehirn zu erkennen gibt. Dazu kommt ein Überraschungsjurymitglied – bei der ersten Sendung wird uns Klaas Heufer-Umlauf beehren, wer auch immer das sein soll – Google sagte mir, dass er unter anderem die Viva Retrocharts moderiert, die hohe Qualität ist somit also schon mal gesichert. Wer sonst noch so alles in der Jury sitzen wird, wird wohl eine große Überraschung sein, wobei wir uns sicher auf eine umfangreiche Auswahl aus dem ProSieben-Fundus freuen dürfen. So meine ich in der Vorschau etwa Nina Hagen gesehen zu haben (Überraaaaaschung!), die eindeutig auch schon bessere Zeiten gesehen hat und inzwischen nur noch UFO-Verschwörungstheorien und ihre relativ uninteressante Meinungen zu den Hitgiganten Vol. tausendundeins zum Besten gibt.

Also wirklich! Wo bleibt denn eure Begeisterung? Das ist doch lustig! Und so… verrückt!!

… und was das alles mit Japan zu tun hat? Ganz einfach: Ebenso wie das kotzdämliche Wipe Out wurde die Show schlicht aus dem japanischen Fernsehen kopiert. Was die Japaner können, können wir schon lange – einfach Strg+C drücken!  Nun… Glück für ProSieben, Pech für Menschen mit Hirn. Wenigstens kann ich meinen Daumen durch extensives Training mit der Fernbedienung ein wenig stärken, indem ich so schnell wie möglich umschalte.

Veröffentlicht in Kultur - oder so.... Schlagwörter: , , . Leave a Comment »

Das nächste Mal kriegen wir euch aber dran, versprochen!

Die EU empfiehlt, was wir alle schon wissen: Manager sollten eben nicht Millionenabfindungen kassieren, nachdem sie Scheiße gebaut haben. Nein, so was! Auch für die erfolgreichen Manager sollte die Abfindung auf zwei Jahresgehälter begrenzt werden, so die EU-Kommission. Zudem sollen die nationalen Aufsichtsbehörden ermächtigt werden,

„finanzielle Sanktionen gegen Finanzinstitute zu verhängen, deren Vergütungspolitik ein inakzeptables Risiko provoziert“

(Quelle: http://www.wirtschaft.t-online.de, stammt allerdings schon von Anfang März). Das heißt dann wohl, eine Bank, die ihren Managern eine nur auf kurzfristigen hohen Gewinn basierende Prämien auszahlt, soll zukünftig Ärger kriegen. Hmm… besser zu spät als nie, was?

Nun, dass es unfair ist, wenn ein unfähiger Manager Millionen kassiert, nachdem seine Firma durch sein Versagen Verluste gemacht hat (oder pleite geht…), hätte ich euch schon vor Jahren sagen können. Interessanterweise hat das auch die EU getan: Laut dem MDR hat die EU schon vor 5 Jahren Begrenzungen der Managerabfindungen empfohlen, die derzeitige Empfehlung scheint nur eine Aktualisierung dieser alten Empfehlung zu sein. Ob die frühzeitige Umsetzung dieser Empfehlung die Finanzkrise verhindert hätte, wage ich zwar zu bezweifeln – aber interessant ist es allemal, dass diese Pläne schon seit Jahren vorliegen, während jetzt alle nach der Sanktionierung der verantwortlichen Manager schreien.

Nein, dem Hagen ist nicht mehr zu helfen…

Wow, ich habe gerade mit Entsetzen festgestellt, dass einer der Top-Blogs heute tatsächlich BigBrother 9 ist. Ist das immer so? Natürlich, dort kann man viele uninteressante Dinge finden, die man noch nie wissen wollte, das ist schon toll. Zum Beispiel die Tatsache, dass sich Claudy am Fuß verletzt hat, ist das nicht großar phänome schrecklich? Jetzt geht nicht nur das Fernsehen, sondern auch noch die Blogosphäre den Bach runter…

Was das Fernsehen angeht, wird das Fernsehprogramm tatsächlich immer mieser oder ist das nur mein Eindruck? Lassen wir mal die öffentlich-rechtlichen außen vor, die haben ohnehin ein Faible für Familienserien und Volksmusikfeste. Was läuft denn heute abend? Wipe out – Menschen machen sich auf „extreme“ (boah, das muss ich sehen) Art und Weise zum Affen, um Geld zu gewinnen. Erinnert mich irgendwie an Takeshis Castle, falls das noch einer kennt. Aus dem Off kommentiert ein nerviger Moderator, der höchstens mit Ach und Krach seinen Hauptschulabschluss bestanden haben kann, mit quakiger Stimme, wie lustig das doch alles ist. Parallel kann man auf Sat1 die hundertste halbgare abgekupferte Eigenproduktion bewundern (wow, diesmal kann ich ausnahmsweise nicht den kopierten Amifilm benennen…). Morgen traumatisiert die Supernanny kleine Kinder und Peter Zwegat hilft Menschen aus der Finanzkrise – das sind die privaten Sender, was beweist, dass es tatsächlich genug Menschen gibt, die sich an der Notsituation anderer Menschen aufgeilen, um diese Sendungen am Leben zu erhalten. Und am Donnerstag hat man die Wahl der Qual zwischen der Heidi-Klum-Vermarktungsshow und „Dein neues Haus“ – ja, andere Menschen beim Hauskauf zu beobachten gehört eindeutig zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Danach kann ich mir auch gleich von Hagen helfen lassen.

Und wenn einem das alles noch nicht dämlich genug ist, kann man immer noch zu der Dauerverblödungsmaschinerie Big Brother umschalten – wenn man digitale Programme empfangen kann, sogar 24 Stunden am Tag. Da wird einem doch gleich ganz leicht ums Hirn. Und nebenbei informiert einen der WordPress-Blog auch gleich darüber, dass Claudy wegen ihrer schrecklichen, bestimmt lebensgefährlichen Verletzung stundenlang beim Arzt war.

Veröffentlicht in Kultur - oder so.... Schlagwörter: , , . 3 Comments »

Panikmache reloaded

Achtung, die böse Schweinegrippe ist im Anmarsch! Oh ja, die ist sooo böse, noch viel schlimmer als die Vogelgrippe und SARS. Ähm, SARS? Was war das noch gleich? Ach ja, dieses Lungenvirusding, das damals auch so unglaublich furchtbar war. Glaube ich zumindest.

Okay, jetzt mal ernsthaft – diese ganze Panikmache von wegen Killervirus 2.0 geht mir dermaßen auf meine nicht vorhandenen Eier. Ja, an der Schweinegrippe sind in Mexiko schon viele Menschen gestorben und das ist furchtbar. Aber deswegen in Deutschland bereits Mundschutz zu tragen, obwohl noch nicht mal Verdachtsfälle bestätigt wurden, ist einfach nur lächerlich. Dieses ganze Oh-nein-da-kommt-der-böse-Virus kommt mir sehr bekannt vor, das hatten wir bereits wegen der Vogelgrippe – keine Fälle in Deutschland und meine Mutter hat immer noch das gebunktere Tamiflu im Bad liegen – und SARS – 9 Erkrankte und kein Todesfall in Deutschland.

Wird also Zeit, dass wir alle mal auf den Boden der Tatsachen zurückkommen. Mexiko hat der Ausbruch des Virus natürlich hart getroffen, da dort die medizinische Versorgung nicht so gut ist wie in Deutschland.  Der Virus ist dem der Spanischen Grippe ähnlich, der ab 1918 über 25 Millionen Menschen getötet hat – ja, bitte alle Panik machen, wir haben ja wie damals auch keine Medikamente… und stellt euch vor, bald gibt es sogar einen Impfstoff. Und übrigens, das Tamiflu, das ihr für die Vogelgrippe zusammengerafft habt, hilft auch gegen die Schweinegrippe.

Was lässt sich also als Fazit sagen? Hebt euch euren Mundschutz für einen echten Ausbruch auf (nein, ein Verdachtsfall ist KEIN Ausbruch). Reist trotzdem besser nicht nach Mexiko, denn in Deutschland die Schweinegrippe zu kriegen ist schon scheiße genug, aber in Mexiko wärt ihr wirklich ganz arme Schweine. Und schüttelt bloß keinem Fremden die Hand – ihr wisst nie, wo der vorher war… ;)

Edit vom 29. April:

Inzwischen wurden drei Erkrankungen bestätigt. Die WHO meldete hingegen, dass nicht über 150 Menschen an der Schweinegrippe gestorben sind, sondern nur 7, alle in Mexiko. Ich meine, irgendwo im Internet von dem ersten Todesopfer in der USA gelesen zu haben, aber sicher bin ich mir da nicht. Also Leute, 7 Todesopfer… – das Ende der Welt ist nahe. An AIDS sterben täglich durchschnittlich 5700 Menschen (Quelle: http://www.aidshilfe-tirol.at), 30000 Kinder unter 5 Jahren sterben täglich an behandelbaren Krankheiten (Quelle: http://www.unicef.de). Aber wen wird das aufregen, wenn doch der böse Killervirus im Anmarsch ist.

Und noch ein Edit: Haben Sie die Schweinegrippe?

%d Bloggern gefällt das: