Tauss teilt aus

Klare Worte von Jörg Tauss:

Ich halte auch wenig von der Strafanzeige gegen Frau von der Leyen. Die Dame ist ja nur ein Instrument des BKA und verblueffend beratungsresistent. Mit ihr und unserem unsaeglich internet- inkompetenten Wirtschaftsminister Herrn von und zu Guttenberg muss man sich also politisch auseinandersetzen. Die denken, vor der Wahl das richtige Stammtisch-Thema im Land gefunden zu haben und missbrauchen so den Missbrauch der Kinder.

Solche Stimmen hört man in der SPD heutzutage leider nur noch selten – wobei man natürlich berücksichtigen muss, dass Tauss sich das zur Zeit problemlos herausnehmen kann. Aufgrund der Ermittlungen gegen ihn hat er ohnehin nur noch wenig zu verliere, ob seine Antwort genau so deutlich ausgefallen wäre, wenn die Umstände anders wären, weiß ich nicht. Eine Stellungnahme zu den KiPo-Vorwürfen findet ihr übrigens hier (PDF).
Ich bin ja kein Anhänger von Verschwörungstheorien und ich kann natürlich nicht beurteilen, ob Tauss bezüglich des Verdachts gegen ihn die Wahrheit sagt – das werden dann die Ermittlungen zeigen. Aber ich finde es schon bemerkenswert, dass kurz vor der KiPo-Debatte einer der sachkundigsten Kritiker im Bundestag kalt gestellt wurde. Das dürfte der Zensurfraktion gerade recht kommen. Die gute Zensursula hat bestimmt nicht nur einmal gedacht, „Wie gut, dass der alte Kinderporno-Tauss gerade nicht mehr viel zu sagen hat. Der könnte uns jetzt ordentlich in die Suppe spucken, wenn da diese Ermittlungen nicht wären…“

Edit: Ach ja, zur nächsten Bundestagswahl tritt Tauss übrigens nicht mehr an. Schade um ihn, ich persönlich glaube nämlich nicht, dass an den Vorwürfen wirklich etwas dran ist. Aber sein Ruf ist ja wohl unrettbar zerstört. Und so geht ein engagierter Politiker von uns, der auch mal sein Hirn benutzt hat…

Werbeanzeigen

Musikvergewaltigungen und ihre Jurys

Ich glaube, ich muss mich hier jetzt mal outen: Ja, ich bin ein Fan des Grand Pix, inzwischen unbenannt in den Eurovision Song Contest. Ja, ich weiß, dass die Musik zu 40% Prozent aus grauenhaftem Popgedudel und zu weiteren 40 % aus grauenhaften Balladengejaule besteht. Und 10 – 20 % (je nach Jahr) sind einfach nur grauenhaft. Manchmal schäme ich mich regelrecht dafür, dass ich mich brav jedes Jahr mit meinem Vater vor den Fernseher setze und – same procedure as every year – mich über die Punkteschieberei zwischen den östlichen Ländern und unsere grauenhafte Interpretenauswahl aufrege.

Aber dieses Jahr soll alles anders werden.

Zunächst einmal: Unser Vertreter ist auch dieses Jahr wieder absolut grauenhaft. Ein schmieriger Schleimlappen singt ein leidenschaftsloses Lied mit einem Text, den ein Schüler mit nicht mal einem Jahr Englischunterricht zusammenstöpseln könnte und einem Titel, dass einem das Hirn zu den Ohren rausfliegt – furchtbar. Insoweit bleibt alles beim Alten.
Doch anstatt der Punkteschieberei zwischen Nachbarländern bekommen wir diesmal eine Jury, die die Hälfte der Punkte vergeben soll. Eine richtige Fachjury – angeblich, denn mit dem Begriff Fachjury wird heutzutage geradezu inflationär umgegangen. Wir können wohl froh sein, dass uns diesmal der unsägliche Bohlen erspart bleibt. Aber wer sitzt denn nun in der Fachjury für Deutschland? Da hätten wir…

… H.P. Baxxter – hat mir erst gar nichts gesagt, bis ich den Kerl auf dem Foto erkannt habe. Was zum Teufel hat der Frontmann von Scooter in einer Musikfachjury zu suchen?? Was hat Scooter überhaupt mit Musik zu tun? Was zum Teufel sollte einen Mann, der so geistreiche und melodische Texte wie „Hyper Hyper“ und „I feel hardcore“ ins Mikro brüllt, für die Bewertung von Musik qualifizieren?

… Jeanette Biedermann – ist schon ein bisschen qualifizierter, zumindest mit grauenhaftem Popgedudel kennt sie sich aus. Aber eigentlich finde ich es geradezu beleidigend, dass dieses Popprinzesschen für Deutschland entscheiden soll, was gute Musik ist. Jeanie, bleib lieber beim Slowly Dancing.

… Guildo Horn – moment: Guildo Horn?? Oh nein, bitte nicht… Guildo und gute Musik ist in etwa wie Körpergeruch und Deo. Das eine hebt das andere auf.

… Sylvia Kollek – who the fuck is Sylvia Kollek? Scheint eine Musikmanagerin zu sein und – irks – war auch schon Jurymitglied bei DSDS.

… Tobias Künzel – naja, wäre nicht meine erste Wahl, aber Die Prinzen sind ganz in Ordnung. Abgesehen davon ist er der einzige studierte Musiker in der Jury.

Ich weiß nicht, anhand dieser wirklich hervorragenden Fachjury drängt sich mir doch die Frage auf, ob es wirklich so schwer ist, qualifizierte Musikkenner zu finden. Anders kann ich mir nicht erklären, warum der Frontmann von Scooter und Guildo Horn in der Jury sitzen.
Nun, ob das das Punkteproblem löst, werden wir sehen. Seltsam, dass mich die neue Regelung so stört – wahrscheinlich gehörte das Meckern einfach dazu. Und ich sehe es schon kommen: Das neue Feindbild werden Jurys sein, die Länderpunkte an so grauenhafte Musikvergewaltigungen wie „Miss Kiss Kiss Bang“ vergeben. Ich freue mich schon drauf… ;)

Links des Tages (11.5.)

CT-TV hat ein nettes Video zum Thema Stopschild im Angebot. Es liefert zwar keine neuen Argumente, bereitet die schon bekannten dafür seriös in 8 Minuten auf :)

Und hier ist die echte ( ;) ) Fanseite unserer Oberzensurministerin…

Schon mal „Under the Bridge“ oder „You’re beautiful“ (achtung, schlechte Tonqualität) in der Literal Version gesehen? ;)

Heute bei T-Online im Angebot: Datenschutz für nur 0 Euro!

Der Provinzblog spricht mir aus der Seele: So cool scheinen die Politiker das Internet doch nicht zu finden…

Gute, eigentlich war das ja zu erwarten: Die USA baut an der Grenze zu Mexiko einen elektronischen Grenzzaun. Trotzdem stößt mir das schon sehr sauer auf – der Grenzzaun errinnert mich doch ziemlich an die Mauer, nur dass diesmal jemand draußen bleiben soll. Fehlen eigentlich nur noch die Selbstschussanlagen.

Der Meistbietende: Nachdem die Grünen ja schon eine Millionen Jobs versprochen haben, setzt die Linke noch einen drauf und verspricht zwei Millionen Jobs. Soviel zum Thema Populismus. Langsam wirds lächerlich…
Edit: Auch der ein oder andere Abgeordnete der Linkspartei scheint seine Zweifel an dem Programm zu haben.

Das Bachelor- und Masterprogramm ist von vorne bis hinten ein einziger großer Mist, das dürften die meisten inzwischen gemerkt haben. Ein Universitätsprofessor hat deshalb sogar seine Professur aufgegeben.

Neues Must-Have: Der Nistkasten Wolfgang S.! Da fühlen sich die Vögelchen doch gleich viel sicherer… ;)

Veröffentlicht in Links des Tages. 4 Comments »

Der Wahl-O-Mat und ich…

Soo, endlich den Wahl-O-Mat ausprobiert. Wow, meine größte Übereinstimmung ist tatsächlich mit der Piratenpartei. Die Newropeans stehen auch ganz weit oben, aber wie gesagt, da darf jeder mit in die Suppe spucken, ich trau Wählerinitiativen nicht so ganz. Dann kommen irgendwo die Linken (trotzdem: nein) und die Grünen

Nur… muss ich mir Sorgen machen, wenn meine Übereinstimmung mit der PBC größer ist als mit der SPD, selbst wenn ich mein Nein zu der christlichen Wertegemeinschaft und mein Ja zu der Stammzellenforschung doppelt gewichte???

Warten auf den Wahl-O-Mat oder: Ja, was wähl ich denn bloß?

Schade, ich hatte ja die Hoffnung, dass der Wahl-O-Mat bereits um Mitternacht online gehen würde. Dafür hatte ich genug Zeit, um darüber nachzudenken, was denn wahlmäßig überhaupt in Frage kommt – wobei es ja schon schwierig war, überhaupt die zur Wahl stehenden Parteien zu finden. Ich habe mich bei der folgenden Aufstellung einfach mal an den aufgestellten Kandidaten orientiert, die man bei abgeordnetenwatch.de finden kann. Eine vollständige Liste findet ihr übrigens hier.

CDU/CSU: Schon allein wegen ihrer personellen Besetzung unwählbar – ich verzichte dankend auf Zensursula, Stasi-Schäuble und Superduperwirtschaftsminister Guttenberg

SPD: Hallo CDU, was hast du denn da für ein schickes rotes Jäckchen an?

FDP: Jaja, „der Markt reguliert sich selbst“, was? Haben wir ja gesehen, wie gut das geklappt hat…

Grüne: Friede, Freude, Blümchen streuen. Aber immer noch die beste Alternative unter den etablierten Parteien.

Die Linke: Schwierig. Populistische Schuldzuweisungen und DDR-Nostalgiker… nein, irgendwie könnte ich dieses Kreuzchen dann doch nicht verantworten.

ödp: Nun, über fehlende Volksnähe kann ich mich nicht beschweren – der ödp-Bus steht in der Nachbargarage und der Ortsverband organisiert so wundervolle Vorträge wie „Die Bedeutung der 10 Gebote in der modernen Zeit“. Ja, die ödp hat alle lieb. Trotzdem: danke, aber nein danke.

Bayernpartei: So ein großer Fan meiner Heimat bin ich dann doch nicht. Außerdem habe ich gerade die Horrorvorstellung eines bayrischen Königreichs mit Stoiber auf dem Thron… *schüttel*

Freie Wähler: Die Protestpartei der Gutbürgerlichen. Aber so ein freier Wähler ist vor allem eins: frei. Vielleicht auch frei von Hirn, das weiß man nie.

Graue: Ja, auch ich bekomme langsam Falten und graue Haare… und wo ist mein Krückstock? Bis ich den nicht gefunden habe, stimme ich auch nicht für die Grauen!

DKP: Ja, ich bin eher links. Aber so links dann auch wieder nicht. Kommunisten kommen mir nicht ins Haus.

BüSo: Albernes Geschwafel über eine zionistische Lobby und einen scheinheiligen Holocaust-Schwindel. Da kann man sich schon denken, was man da wählen würde.

Familien-Partei: Neeee.

Für Volksentscheide
: Wow. Nur ein einziges Kreuz und ich kann mich damit für Volksentscheide entscheiden? Toll, das war ja einfach… -.-

REP: Ich setze 100 Euro und kaufe ein R – R wie Rechtspopulisten.

Aufbruch: Böses, böses Mobilfunknetz… oh, entschuldigt mich, mein Handy klingelt.

Die Tierschutzpartei
: Ich bin für Tierschutz. Aber eine Partei, die von mir fordert, mich vegetarisch zu ernähren? Da beiß ich doch lieber in meinen Burger.

RRP: Nochmal Rentner. So alt bin ich nun wirklich noch nicht.

Die Violetten: Danke, wir haben bereits genug Spinner in den Parlamenten, die schaffen das Rumspinnen auch ganz ohne Spiritualität – „Du hast eine gute Aura. Du wirst Wirtschaftsminister.“

FBI: Schon wieder freie Bürger. Könnte ich die bitte auf meine Ignore-Liste setzen?

AUF: Igitt, Christen für Deutschland. Aber ein nettes Logo haben die – AUF mit einem Pfeil nach oben. Passt doch.

DVU: Bäh, Nazis.

PBC: Auf einen Gottesstaat kann ich nun wirklich verzichten.

50plus: Nun, im Bundestag würden sie das Durchschnittsalter senken.

CM: Und schon wieder Christen. Ich habs nun mal nicht so mit Fundies, die mir Darwin und Harry Potter verbieten wollen.

EDE: Esperanto? Vielen Bürgern fällt doch schon das korrekte Deutsch schwer.

Piratenpartei: Momentan trotz des sehr eingeschränkten Programms in der engeren Wahl. Alleine schon, weil ich sehen möchte, wie sie das Europaparlament entern.

Volksabstimmung: Schon wieder Volksabstimmungen. Diesmal inklusive rechter Tendenzen.

Rentner: Langsam reichts mir mit den Rentnern.

Newropeans: Und noch eine Bürgerinitiative. Diesmal international. Da dürfen alle mit in die Suppe spucken.

PSG: Da kann ich auch gleich richtige Kommunisten wählen.

Die Frauen: Ich bin ja selbst Feministin. Aber „Mitfrauenverbände“??

… okay, jetzt bin ich genau so schlau wie vorher. Also doch auf den Wahl-O-Mat warten, vielleicht gibt der den entscheidenden Denkanstoß.

Veröffentlicht in Politisches und Volksverdummung. Schlagwörter: , , . 2 Comments »
%d Bloggern gefällt das: