Warten auf den Wahl-O-Mat oder: Ja, was wähl ich denn bloß?

Schade, ich hatte ja die Hoffnung, dass der Wahl-O-Mat bereits um Mitternacht online gehen würde. Dafür hatte ich genug Zeit, um darüber nachzudenken, was denn wahlmäßig überhaupt in Frage kommt – wobei es ja schon schwierig war, überhaupt die zur Wahl stehenden Parteien zu finden. Ich habe mich bei der folgenden Aufstellung einfach mal an den aufgestellten Kandidaten orientiert, die man bei abgeordnetenwatch.de finden kann. Eine vollständige Liste findet ihr übrigens hier.

CDU/CSU: Schon allein wegen ihrer personellen Besetzung unwählbar – ich verzichte dankend auf Zensursula, Stasi-Schäuble und Superduperwirtschaftsminister Guttenberg

SPD: Hallo CDU, was hast du denn da für ein schickes rotes Jäckchen an?

FDP: Jaja, „der Markt reguliert sich selbst“, was? Haben wir ja gesehen, wie gut das geklappt hat…

Grüne: Friede, Freude, Blümchen streuen. Aber immer noch die beste Alternative unter den etablierten Parteien.

Die Linke: Schwierig. Populistische Schuldzuweisungen und DDR-Nostalgiker… nein, irgendwie könnte ich dieses Kreuzchen dann doch nicht verantworten.

ödp: Nun, über fehlende Volksnähe kann ich mich nicht beschweren – der ödp-Bus steht in der Nachbargarage und der Ortsverband organisiert so wundervolle Vorträge wie „Die Bedeutung der 10 Gebote in der modernen Zeit“. Ja, die ödp hat alle lieb. Trotzdem: danke, aber nein danke.

Bayernpartei: So ein großer Fan meiner Heimat bin ich dann doch nicht. Außerdem habe ich gerade die Horrorvorstellung eines bayrischen Königreichs mit Stoiber auf dem Thron… *schüttel*

Freie Wähler: Die Protestpartei der Gutbürgerlichen. Aber so ein freier Wähler ist vor allem eins: frei. Vielleicht auch frei von Hirn, das weiß man nie.

Graue: Ja, auch ich bekomme langsam Falten und graue Haare… und wo ist mein Krückstock? Bis ich den nicht gefunden habe, stimme ich auch nicht für die Grauen!

DKP: Ja, ich bin eher links. Aber so links dann auch wieder nicht. Kommunisten kommen mir nicht ins Haus.

BüSo: Albernes Geschwafel über eine zionistische Lobby und einen scheinheiligen Holocaust-Schwindel. Da kann man sich schon denken, was man da wählen würde.

Familien-Partei: Neeee.

Für Volksentscheide
: Wow. Nur ein einziges Kreuz und ich kann mich damit für Volksentscheide entscheiden? Toll, das war ja einfach… -.-

REP: Ich setze 100 Euro und kaufe ein R – R wie Rechtspopulisten.

Aufbruch: Böses, böses Mobilfunknetz… oh, entschuldigt mich, mein Handy klingelt.

Die Tierschutzpartei
: Ich bin für Tierschutz. Aber eine Partei, die von mir fordert, mich vegetarisch zu ernähren? Da beiß ich doch lieber in meinen Burger.

RRP: Nochmal Rentner. So alt bin ich nun wirklich noch nicht.

Die Violetten: Danke, wir haben bereits genug Spinner in den Parlamenten, die schaffen das Rumspinnen auch ganz ohne Spiritualität – „Du hast eine gute Aura. Du wirst Wirtschaftsminister.“

FBI: Schon wieder freie Bürger. Könnte ich die bitte auf meine Ignore-Liste setzen?

AUF: Igitt, Christen für Deutschland. Aber ein nettes Logo haben die – AUF mit einem Pfeil nach oben. Passt doch.

DVU: Bäh, Nazis.

PBC: Auf einen Gottesstaat kann ich nun wirklich verzichten.

50plus: Nun, im Bundestag würden sie das Durchschnittsalter senken.

CM: Und schon wieder Christen. Ich habs nun mal nicht so mit Fundies, die mir Darwin und Harry Potter verbieten wollen.

EDE: Esperanto? Vielen Bürgern fällt doch schon das korrekte Deutsch schwer.

Piratenpartei: Momentan trotz des sehr eingeschränkten Programms in der engeren Wahl. Alleine schon, weil ich sehen möchte, wie sie das Europaparlament entern.

Volksabstimmung: Schon wieder Volksabstimmungen. Diesmal inklusive rechter Tendenzen.

Rentner: Langsam reichts mir mit den Rentnern.

Newropeans: Und noch eine Bürgerinitiative. Diesmal international. Da dürfen alle mit in die Suppe spucken.

PSG: Da kann ich auch gleich richtige Kommunisten wählen.

Die Frauen: Ich bin ja selbst Feministin. Aber „Mitfrauenverbände“??

… okay, jetzt bin ich genau so schlau wie vorher. Also doch auf den Wahl-O-Mat warten, vielleicht gibt der den entscheidenden Denkanstoß.

Advertisements
Veröffentlicht in Politisches und Volksverdummung. Schlagwörter: , , . 2 Comments »

2 Antworten to “Warten auf den Wahl-O-Mat oder: Ja, was wähl ich denn bloß?”

  1. godwi Says:

    Ich fürchte, du wirst ganz schnell eine eigene Partei gründen müssen, wenn du noch zur Wahl gehen möchtest. Sonst findest du vermutlich keinen Eintrag vor, hinter den du dein Kreuzchen setzen möchtest.

    Ich gebe aber gerne zu, dass ganz schön viel Unfug verzapft wird von den politischen Parteien. Mir sind vor allem Die Violetten unangenehm aufgefallen, weshalb ich in meinem Blog einiges über sie geschrieben habe:

    http://tonwertkorrekturen.wordpress.com/2009/05/15/die-violetten/

    Godwi

  2. nothingelse89 Says:

    Ja, die Violetten sind schon seltsam. Eine Arbeitskollegin hat mich kurz vor der letzten Landtagswahl auf sie aufmerksam gemacht – ich dachte zuerst, dass die das doch gar nicht ernst meinen können. Die kleben sich da ein „spirituelles“ Etikett auf, ein kokretes Programm haben sie aber nicht. Hauptsache, wir sind alle brav spirituell und ganzheitlich, dann wird alles gut.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: