Kinderhilfe.de ist immer noch down – warum?

Die Seite der Kinderhilfe ist immer noch down.Wenn man auf ihre Homepage geht, sieht man nur folgendes:

„Hier entsteht die Domain www.kinderhilfe.de. Die Seiten befinden sich noch im Aufbau. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

Seltsam, ich kann mir nicht vorstellen, dass die kein Backup hatten… so internetunfähig kann man doch gar nicht sein. Abgesehen davon wurde meines Wissens nach nur die Startseite gehackt, kann es wirklich so lange dauern, sie wieder online zu stellen? Mir scheint fast, dass die Kinderhilfe das möglichst ausschlachten will – „Böse Internetterroristen haben unsere Homepage das ganze Wochenende lahm gelegt – jetzt haben die Befürworter der Petition endlich ihr wahres Gesicht gezeigt“. Ich glaube immer noch nicht an die Verschwörungstheorie, dass die Kinderhilfe diesen Hack vorgetäuscht haben soll, aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass sie das ganze jetzt ausnutzt, um ihre Forderungen voranzutreiben. Und da klingt ein „Wir wurden gehackt, aber wir konnten unsere Seite innerhalb kürzester Zeit wieder online stellen“ natürlich nicht so gut.
Vielleicht ist die Kinderhilfe aber wirklich überfordert mit dem Wiedereinstellen ihrer Seite – das ist natürlich alles nur Spekulation.

Eines noch: Ich höre – gerade im ePetitions-Forum – ständig irgendwelchen Mist, dass der Defacer durch Art. 20 IV GG legitimiert sein soll.
Hört doch endlich auf mit dem Blödsinn von wegen Art. 20 IV. Dieser Artikel richtet sich gegen den Staat und nicht gegen Privatpersonen oder noch so dubiose Organisationen. Es ist vollkommen wurscht, wie sehr die Kinderhilfe mit der Leyen oder der Ulla Schmidt oder dem Nikolaus verbandelt ist – es ist keine staatliche Organisation und deshalb ist der Hack nicht gerechtfertigt, egal ob nun der in Art. 20 IV beschriebene Notstand eingetreten ist oder nicht!
Ihr dürft auch nicht die Bundeszentrale der NPD niederbrennen, nur weil die verfassungsfeindliche Tendenzen hat.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Netzfundstücke. Schlagwörter: , . 1 Comment »

Links des Tages (16.5.)

Habt ihr euch mal gefragt, was die Violetten eigentlich wollen? Klar, Spiritualität um jeden Preis, aber was noch? Ich weiß es nicht. Godwi ist mal auf die Suche nach einem konkreten Parteiprogramm gegangen – Fazit: Sie wollen vor allem spirituell sein. Oder so.

GAGA-Wiefelspütz ist schon… ähm, sagen wir mal… eine Klasse für sich. Readers Edition hat seine Öffentlichkeitsarbeit mal zusammengefasst.

Wie sieht die Zukunft von den Öffentlich-Rechtlichen aus? Ganz klar: Sie wollen weiter unser Geld. Es gibt jedoch auch Alternativvorschläge zum derzeitigen Gebührenmodell. Und auch von kontrollierten Abstürzen von PC-Games zur Bekämpfung der Inernetsucht und einer Verabschiedung vom realen gesellschaftlichen Leben bei exzessiven Internetkonsum ist die Rede – insgesamt sehr lesenswert.

Telepolis hat mir heute mal wieder ein schönes Leckerli hingeworfen: „Die religiöse Härte hinter dem Lächeln“ berichtet über die religiösen Hintergründe unserer guten alten Ursel. Vielleicht werde ich demnächst einmal ausführlich darüber bloggen, gerade fehlt mir leider die Zeit dazu.

Wir als Petitionsunterschreiber sind ja nicht nur ein überschaubarer Teil der Gesellschaft, sondern auch nur „Internetliebhaber, Blogger, im Grunde also […] eine Minderheit […], wenn auch eine gut organisierte“. Und wir leisten gute Lobbyarbeit. Vielen Dank an die Kinderhilfe, die mich dahin gehend aufgeklärt hat -.-

Der erste hat es schon geschluckt: Dieser Blogger ist für die Internetsperren – was sein gutes Recht ist, auch wenn ich ihm nicht zustimme – und bezeichnet in diesem Kontext den Hack der Kinderhilfe-Seite als geschmacklos und die „(Informations-)Freiheitskämpfer“ als „Terroristen“.
Update: Der Artikel wurde inwischen umgeschrieben und die angegebenen Zitate existieren nicht mehr. Ich bin froh, dass man wenigstens mit manchen Sperrbefürwortern sachlich diskutieren kann.

Veröffentlicht in Links des Tages. 4 Comments »

Wenn ich dich erwische…

Irgendein Vollpfosten hat die Homepage der Deutschen Kinderhilfe gehackt. Ich bezweifle, dass er diesen Blog hier liest, sollte er aber zufällig darauf stoßen…:

Du Riesenidiot!!!
Yeah, ganz toll, gib der Leyen und ihren Zensurkumpels noch mehr Munition in die Hand. Ich bekomme auch immer Augen- und Gehirnkrebs, wenn ich mir diese Seite anschaue, aber sie zu hacken war so ziemlich das Allerbescheuertste, was dir Honk einfallen konnte. Benutz doch mal dein Hirn! Wir werden ohnehin schon scheel angesehen, weil wir gegen eine Sperrung von kinderpornographischen Inhalten sind. Und du lässt uns als kriminelle Hacker darstehen! Bisher waren wir aufgrund unserer Argumente einigermaßen unangreifbar. Und du hast es geschafft, die gesamte Internetgemeinde mit nur einer hirnrissigen Aktion zu kriminalisieren. Ich kann schon die Politiker hören: „Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein. Dies scheinen die Gegner der Sperren nicht akzeptieren zu wollen – im Kampf für ihre vermeintliche Freiheit schrecken sie selbst vor Cyberstraftaten nicht zurück.“

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank auch, du versaublödeter Sack!

Und noch ein kleiner Edit, um Missverständnissen vorzugreifen: Mir ist klar, dass das nur der Blödsinn eines Einzelnen war. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass das allen Zensurgegnern schadet. Ich bin keinesfalls optimistisch genug, um zu erwarten, dass Zensursula und ihre Schergen da differenzieren, wer nun verantwortlich ist. Und auch die Gerüchte, dass die Kinderhilfe selbst ihre Argumente durch einen kleinen vorgetäuschten Hack untermauern wollte, sind bis zum Auftauchen von Beweisen nur Gerüchte. Ich bin kein besonders großer Fan von Verschwörungstheorien.

%d Bloggern gefällt das: