Heute kein Geblogge. Ich muss aufräumen.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Allgemeines. 2 Comments »

Prof sponsored by Bayern – chair sponsored by student

Seid ihr auch schon in Genuss von Studiengebühren gekommen? Ach nee, das heißt ja Studienbeiträge – schließlich müssen wir auch ein bisschen was beitragen, heutzutage gibts eben nix mehr geschenkt! Und die ganzen hübschen Scheinchen, die man auch für die wirklich sauteueren Lehrbücher ausgeben könnte, werden dann in die Lehre gesteckt, damit wir alle glücklich, zufrieden und vor allem besser studieren können, ist das nicht schön?

Und was heißt nun Verbesserung des Studiums? Nun, in der LMU, Hort der Bildung und Eliteuniversität, heißt das „Anpassung der Beleuchtung in den Hörsälen an die Beamertechnik“. Denn was nutzen uns all diese hübsche studentenfinanzierte Technik, wenn der Raum nicht optimal ausgeleuchtet ist? Auch die Bestuhlung ist natürlich wichtig, denn wenn Stühle im Raum vorhanden sind, macht das das Studium für uns alle viel schöner. Ich warte ja noch auf die Möglichkeit, eine Patenschaft für einen Stuhl zu übernehmen, dann hätte ich kein Problem mit überfüllten Vorlesungen mehr.

Die böse böse Studiengebührenkommission hat das leider gar nicht eingesehen – die sind doch tatsächlich der Meinung, der Freistaat Bayern solle für so essentielle Dinge wie Licht und Stühle aufkommen. Aber es wäre ja noch schöner, wenn die Unileitung da auf die Kommission hören würde – kost‘ ja nix! Wie, die Kohle sollte eigentlich nicht zur Stopfung von Löchern bei der Finanzierung der universitären Grundausstattung verwendet werden? Uns doch wurscht, die 1,5 Millionen, die für Baumaßnahmen ausgegeben werden, verbessern die Lehre doch, was habt ihr denn?

Wieso sollte der Freistaat auch Stühle bezahlen, schließlich könnten sich die Studenten auch auf den Boden setzen…

Veröffentlicht in Universitäres. Schlagwörter: , . Leave a Comment »

Links des Tages (27.5)

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter bedauert sehr, dass das Internet „zunehmend als Medium für die Vorbereitung und die Ausführung abweichenden Verhaltens, bis hin zur Durchführung krimineller Taten genutzt“ wird. Oho, abweichendes Verhalten? Das klingt ja… furchtbar!!!
Und wo wir gerade bei Kriminalbeamten sind: Das BKA behauptet doch tatsächlich, in anderen Ländern seien keine „unschuldigen“ Seiten auf die Filterliste gekommen. WTF? Das sind die Leute, die für unsere Filterliste zuständig sein sollen – wenn für sie die an die Öffentlichkeit gedrungenen Filterlisten einwandfrei sind, dann sehe ich tiefdunkelschwarz für Deutschland.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hätte gerne Internetsperren für böse Raubkopierer – naja, wer auch gerne mal ein bisschen Bücherverbrennung hätte, freut sich natürlich auch über Informationsentzug bei Abweichlern.

Netzpolitik hat mal das Interview von unserem Urselchen bei Spiegel Online ein wenig analysiert.

Und löschen funktioniert doch: Der AK Zensur hat den ChildCare-Versuch wiederholt und innerhalb von 12 Stunden über 60 KiPo-Seiten vom Netz geholt. Bitte eine Runde Applaus!

Ich glaube, so langsam sollten wir den Begriff „Chinesische Verhältnisse“ noch mal überdenken – dort hat nämlich ein Gericht einem Kläger rechtgegeben, dessen Seite wegen teilweise regierungskritischer Inhalte gesperrt wurde. China scheint sich mit Hilfe mutiger Richter langsam einen Weg aus der Zensur zu bahnen, während Superdeutschland dorthin steuert. Hoffentlich retten uns unsere Richter auch…

Veröffentlicht in Links des Tages. Leave a Comment »
%d Bloggern gefällt das: