Plötzlicher Sinneswandel – wers glaubt…

Hach ja, der Wifi ist schon ein echter Komödiant. Die allseits beliebten Textbausteine auf Abgeordnetenwatch (hierzu verweise ich noch einmal auf den Wiefelspütz-Generator), seine GOGO-TRALAFITTI-Einlage, seine Allwissenheit bezüglich Deutschland… und jetzt das:

Der Bericht der Berliner Zeitung überrascht mich nicht nur. Ich halte den Artikel für eine bösartige Fälschung meiner Auffassungen. So etwas ist mir bislang nicht untergekommen. Der Bericht gibt an keiner Stelle meine Meinung wieder, schon gar nicht die Auffassung der SPD. Was die Berliner Zeitung mir in den Mund legt, ist nahezu komplett Schwachsinn. Keine Silbe ist von mir autorisiert. Ich werde mich baldmöglichst an die Chefredaktion der Berliner Zeitung zwecks Richtigstellung wenden. Zu dem groben politischen Unfug, den die Berliner Zeitung mir andichtet, bin ich nicht fähig.
[…]
Selbstverständlich ist das Internet kein rechtsfreier Raum. Straftaten, die im Internet begangen werden, sind Straftaten. Was denn sonst!
Verfassungsfeindliche Äußerungen sind freilich für sich genommen noch keine Straftaten. Gleiches gilt für extremistische Äußerungen. Es müssen immer konkrete Straftatbestände wie Volksverhetzung, Verleumdung oder Leugnung des Holocaust erfüllt worden sein, um gegen bestimmte Äußerungen im Internet vorgehen zu können.
Selbstverständlich darf man in unserem Land Gegner des Grundgesetzes sein und dies äußern, natürlich auch im Internet. Wer dies unterbinden will, übt Zensur. Zensur ist freilich verfassungswidrig. Ich bin strikt gegen jede Art der Zensur. Auch Gegner des Grundgesetzes, auch Extremisten sind Inhaber von Grundrechten.
Ich bin dafür, daß der neue, überaus bedeutsame Raum des Internet durch Aufnahme eines „Internet-Grundrechts“ in das Grundgesetz besonders geschützt wird. Die Kommunikation der Bürger im Internet muß vor unzulässigen staatlichen Eingriffen geschützt werden. Auf gar keinen Fall darf Zensur stattfinden.

Ach ja, das mit dem Sperren krimineller Inhalte hat der gute Wifi gar nicht gesagt – da hat die BZ gelogen! Ist doch klar! Abgesehen davon hat der Wifi die doch gar nicht dazu autorisiert, das zu schreiben! Böse Medien!
Warum die BZ sich das ausgedacht hat, das weiß er nicht. Wahrscheinlich gehören die einfach zu den bösen Verfassungsfeinden! Wir müssen sie zensieren!! … ach nee, das will der liebe Wifi ja nicht, stimmts?
Besonders schön ist auch seine Forderung nach einem „Internet-Grundrecht“. Ja nee, ist klar, der Wifi und ein Internet-Grundrecht – lieber würde der sich seine Zehen abhacken, aber groß reden schadet ja nichts. Zudem stellt sich die Frage, wie ein solches Grundrecht aussehen soll. Wie wärs denn mit „Jeder Bürger hat das Recht, sich ungehindert aus sauberen und rechtlich keineswegs, aber auch wirklich kein bisschen zu beanstandenden Quellen im Internet zu unterichten und seine staatstreue Meinung kundzugeben.“?

Zuletzt bleibt natürlich die Frage, was den Sinneswandel unseres Freiheitsbeschützers Wiefelspütz verursacht hat. Vielleicht die bevorstehende Wahl oder Außerirdische. Oder seine Partei hat ihm die größte Tracht Prügel seines Lebens verpasst und er musste hundertmal an die Tafel schreiben „Ich darf nicht sagen, dass wir auch andere Inhalte zensieren wollen“.

Advertisements

3 Antworten to “Plötzlicher Sinneswandel – wers glaubt…”

  1. Muriel Says:

    Ich frage mich wirklich, woher der Sinneswandel kommt.
    Mein Eindruck geht in die Richtung, dass große Teile der Bevölkerung die Sache so ähnlich sehen, wie Herr Wiefelspütz es in dem fraglichen Interview nicht gesagt haben will.
    Ich kenne selbst eine Menge Leute, die beim Lesen dieses Interviews freundlich mit dem Kopf genickt und sowas gedacht hätten wie „Recht hat er, dieses Internet gehört wirklich mal an die Kandare genommen.“
    Ich gehöre nicht zu denen, aber ich gehe auch nicht zur Wahl.

  2. nothingelse89 Says:

    Das mag sein, aber nachdem wochenlang mit der Phrase „Es geht hier ausschließlich um Kinderpornos“ hausiert wurde, kommt so ein Alleingang eines Wiefelspütz nicht sehr gut. Das gibt den Kritikern nun mal neues Futter.

    • Muriel Says:

      OK, ja, das sehe ich ein. Hatte ich nicht bedacht. Irgendwie muss ich auch falsch liegen, denn Herr Wiefelspütz hat dem Bericht vehement widersprochen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: