Alles in einem Aufwasch

So spät und so viel zu bloggen… da werde ich das heute mal alles in einem Eintrag erledigen.

Die Wiener Verkehrsbetriebe haben ihre Zusage an die Buskampagne wieder zurückgezogen – mehr oder weniger am Tag ihres geplanten ersten Einsatzes. Ich bin so fassungslos angesichts des Gegenwindes, der bekennenden Atheisten hierzulande und offensichtlich auch in Wien entgegenschlägt, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich dazu noch schreiben soll. Vielen Dank an Oolon Coluphid für den Hinweis!

Bei Anfragen bezüglich der Kinderpornosperren wird ja geradezu durchgehend auf die FAQ dazu verwiesen, die natürlich mehr Fragen offen lässt als sie beantwortet und in vielen Punkten einfach die Äußerungen unseres geliebten Urselchens wiederholt. Genau diese FAQ hat Telepolis mal genüßlich auseinander genommen :)

Zieht euch doch bitte mal diese Wahlstatistiken von Zeit Online rein. Dass die CDU/CSU verstärkt von über 60-Jährigen gewählt wird, ist ja nicht weiter erwähnenswert – aber die Korrelation zwischen Unionswählen und deren Bildungsniveau ist schon interessant: Bei höherem Bildungsniveau fällt die Neigung, CDU zu wählen, konstant ab. Das Gegenteil ist übrigens bei den Grünen und auch (wenn auch nicht so stark) bei der FDP der Fall. Hehehe…

Die BZ hat auf die Vorwürfe des lieben Wifis nun tatsächlich reagiert und eine Richtigstellung gebracht. Ich persönlich werde daraus allerdings nicht ganz schlau – für mich klingt das immer noch so, als wolle er auch andere Seiten sperren lassen, nur eben nicht jetzt schon. Und im Grunde hat er nur seine Aussage relativiert, allgemein verfassungsfeindliche Inhalte zu blocken, es soll eben nur um strafrechtlich relevante Seiten gehen.
Für den lieben Wifi ist das Blocken von diesen Seiten ja ganz offensichtlich keine Zensur. Und genau das finde ich problematisch: Während man Kinderpornographie nicht besitzen darf (und man durch den Besuch von solchen Websites automatisch in den Besitz gelangt), darf man eben solche Seiten nicht besuchen (grob vereinfacht). Natürlich rechtfertigt das noch lange nicht die Internetsperren, aber die Rechtslage ist hier doch ein besonderer Fall und ich kann in einem gewissen Maß auch die Meinung verstehen, dass es sich hierbei um keine Zensur handelt.
Das gilt aber nicht für andere kriminelle Inhalte. Der Betreiber der Website ist strafbar, wenn er nicht in einem Land sitzt, in dem sein Handeln legal ist, aber ein Bürger darf sich diese Seiten ansehen. Und wenn der Bürger hiervon durch ein Stopschild abgehalten wird, ist das meines Erachtens nach reine Zensur.

Und noch eine kleine Frage am Rande: Wo ist eigentlich die Schweinegrippehysterie und die panischen Weltuntergangsmedien geblieben? Man hört nur noch hin und wieder eine völlig unaufgeregte Meldung von einer neuen Erkrankung. Bleibt die Apokalypse nun doch aus?

Advertisements

4 Antworten to “Alles in einem Aufwasch”

  1. Thearcadier Says:

    „Man hört nur noch hin und wieder eine völlig unaufgeregte Meldung von einer neuen Erkrankung. Bleibt die Apokalypse nun doch aus?“

    Überrascht? Natürlich bleibt die Apokalypse aus, wie auch schon immer zuvor.

  2. Peter Says:

    Da die Leute zunehmend älter werden, wird sich das „CDU-Problem“ leider nicht so schnell lösen. Im Gegenteil, die dementen werden immer mehr ;-)

    Übrigens sieht das Wahlergebnis schon ganz anders aus, wenn man auch die Nichtwähler mitzählt. Aufeinmal hat die CDU nur noch 16 Prozent. Guckst Du hier:
    http://www.clickpix.de/unglaublich/politik/europawahl.htm

  3. thearcadier Says:

    @ Peter:

    Diese Spielereien sind ja nach der Wahl immer stark angesagt, aber letztlich totaler Schwachfug. Der Wahlausgang wurde von 100% der Wahlberechtigten legitimiert. Oder wurde jemand von Außenstehenden daran gehindert, wählen zu gehen?

    Nicht falsch verstehen: will dich nicht angreifen oder so, aber diese Rumrechnerei ist meinen Augen Quatsch.

    • Peter Says:

      @ the Arcadier

      Du musst da zwei Dinge differenzieren:
      1. Die rechtlichen Grundlagen für ein Wahlergebnis. Die sind natürlich erfüllt, und

      2. der Rückhalt, den die sogenannten Volksparteien noch im Volk haben. Und das sind halt gemessen an der Anzahl der wahlberechtigten Bürger nur 16 bzw. 9 Prozent.

      Ich finde es nicht nur legitim, sondern sehr wichtig, darauf hinzuweisen, und stören kann das eigentlich nur Volksparteimitglieder. Die werden sich wahrscheinlich auch noch „legitimiert“ fühlen, wenn nur 5 % wählen gehen ;-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: