Terrormobs

Flashmobs are the new Terroristencamps. Oder so ähnlich.

In Karlsruhe machte die Bundeswehr Anfang dieser Woche ein bisschen Propaganda. Da wurden ein Panzer und ein Riesentruck aufgefahren, um die lieben kleinen Schüler für die Bundeswehr zu begeistern („Ihr müsst zwar eventuell ein paar Leute tot schießen, aber dafür dürft ihr vielleicht in so einem ultracoolen Panzer fahren!“).

Dagegen wurde ein Flashmob organisiert. Die Aktion war ganz offensichtlich sehr bedenklich:

Nimm Kreide mit und komm am Dienstag, 30.Juni kurz vor 17 Uhr auf den Marktplatz, um 17:00 Uhr läßt du dich laut oder leise, theatralisch oder einfach so, auf den Boden fallen, und “stirbst”.
Unbeweglich bleibst du bis 17:02 Uhr liegen. Zu dieser Uhrzeit werden die Glocken vom Rathaus anfangen zu läuten.
Der Beginn des Läutens ist für dich das Signal zum Aufstehen.
Mit der Kreide malst du anschließend (d)einen Körperumriß auf den Boden und verschwindest im Getümmel..

Klingt gefährlich, was? Genau das dachte sich die Polizei ganz offensichtlich auch. Die wartete nämlich schon in voller Kampfmontur auf die Flashmobber und nahm die Personalien aller mutmaßlichen Teilnehmer auf. Einen genauen Erfahrungsbericht findet ihr auf dem Blog des grünen Bundestagskandidaten Jörg Rupp.

Eine Antwort to “Terrormobs”

  1. mein gott und meine welt » Google schmeißt Qualitätsmedien aus dem Index « Says:

    […] “Terrormobs” (dieweltwieichsiesehe.wordpress.com) […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: