Stress Stress Stress

Nur eine kurze Rückmeldung: Ja, ich lebe noch. Ja, dieser Blog lebt auch weiter, auch wenn trotz gegenteiliger Ankündigung schon wieder lange kein neuer Eintrag erschienen ist. Daran ist leider die Uni schuld, die mich seit Oktober sehr in Beschlag nimmt. Sobald mein Privatleben wieder messbare Züge annimmt, geht es hier natürlich weiter. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch :)

Veröffentlicht in Allgemeines. 3 Comments »

Umbauarbeiten, Rückschau und Vorschau

Nachdem dieser Blog – zumindest vorübergehend, hoffentlich aber auf Dauer – nicht mehr auf Eis liegt, habe ich das Wochenende genutzt, um ein bisschen an den Einstellungen und Seitenleisten herumzuspielen. Artikel können nun direkt auf der Startseite bewertet werden, was mir um einiges komfortabler erscheint. Diese Funktion wurde bisher kaum genutzt, weshalb ich sogar mit dem Gedanken spielte, sie ganz abzuschaffen, aber wahrscheinlich haben die meisten sie einfach übersehen – wer nicht kommentieren oder sich die schon vorhandenen Kommentare ansehen will, hat die hübschen Sternchen ja gar nicht zu Gesicht bekommen. Also auf ein Neues, ich blogge ja nicht nur, um mir darauf einen runterzuholen, dass ich jetzt auch dieses Internetzeugs mache. Feedback macht mein Hobby noch um einiges schöner :)

Ihr könnt Beiträge jetzt auch in allen möglichen Social Networks verbreiten oder direkt vom Blog aus weitertwittern. Vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen CDU-Anhänger in eurer Facebook-Freundesliste, den ihr gerne ärgern möchtet. Auch das geht direkt von der Startseite aus, da dieses nette Feature sonst wohl auch in der Versenkung verschwinden würde.

Wie schon erwähnt, habe ich auch die Seitenleisten ein bisschen angepasst. Meine Twitterbox habe ich bis auf weiteres entfernt, da mein Twitteraccount auf unabsehbare Zeit brach liegt. Twitter ist schon was feines, aber momentan habe ich weder die Zeit noch den Nerv, auch noch dort meinen Senf dazu zu geben.

Sobald ich mal ein paar Stunden Leerlauf habe, werde ich auch meinen Blogroll aktualisieren und meine Tags überarbeiten. Vielleicht werde ich auch mal das Design ändern, nach 1 1/2 Jahren habe ich mich ein bisschen daran satt gesehen. Aber das wird dann ein etwas zeitintensiverer Umbau und kann noch ein bisschen dauern – so wichtig ist das gerade auch nicht. Über Vorschläge mit schönen und zweckmäßigen Themes und „Nein, lass alles so, wie es ist!“-Rufe freue ich mich natürlich jetzt schon.

Dafür habe ich aus Spaß an der Freud‘ mal ein bisschen in meinen alten Beiträgen gestöbert, um mir mal anzusehen, worüber ich bisher so geschrieben habe. Da habe ich Gift und Galle im Übermaß gegen alle gespuckt, die es mir wert erschienen – und keine Sorge, das bleibt auch in Zukunft so ;)
Die Internetsperren wurden ab einem gewissen Zeitpunkt wirklich in allen Einzelheiten und Facetten ausgewalzt, was mir als Leser auf Dauer wohl ziemlich auf die Nerven gegangen wäre. Das wäre etwas, was ich heute anders machen würde. Aber irgendwie musste ich mich mit meinem damals noch ziemlich neuen Spielzeug ja austoben.
Mein Schreibstil ist hingegen erstaunlich konstant geblieben, wenn man vom allerersten Beitrag, der da mehr als nur ein wenig aus dem Rahmen fällt, einmal absieht. Und ja, ich finde die meisten meiner Beiträge immer noch so lustig – falls gewollt – und bissig – immer gewollt – wie zu dem Zeitpunkt, in dem ich sie geschrieben habe. Hoffentlich geht es mir da nicht wie einem alten peinlichen Chef, der als einziger über seine Witze lacht und es nicht einmal merkt.

Was ist nun für die Zukunft dieses Blogs geplant? Nun, zunächst einmal hoffe ich, dass meine aktuelle Schreibwut ein noch eine Weile anhält. Im Moment hält sie mich sogar vom Schlafen ab und ich muss mich zügeln, euch nicht mit neuen Beiträgen zu überhäufen, das ist immer ein gutes Zeichen. Außerdem sind unsere heißgeliebten Politiker inzwischen aus der Sommerpause zurück und wir dürfen uns auf die Dinge freuen, die ihnen in der Zwischenzeit so eingefallen sind.
Des weiteren habe ich mich beim Durchlesen meiner alten Beiträge des Öfteren gefragt, was eigentlich mit den damals so brisanten Themen, Menschen, Parteien und Krankheiten passiert ist. Was ist aus der Schweinegrippe geworden? Was machen die Piraten gerade? Lebt denn der alte Wiefelspütz noch? Bei manchen weiß ich es, werde aber hin und wieder danach gefragt, bei anderen weiß ich es nicht, würde es aber gerne wissen. Keine Ahnung, ob euch das auch interessiert, aber ich mache hier eh, was ich will ;) Deshalb dürft ihr euch auf eine kleine Serie mit dem vorläufigen Arbeitstitel „Was ist eigentlich aus … geworden?“ freuen.
Außerdem hatte ich schon vor längerer Zeit mal die Idee, mich einen Tag lang vor den Fernseher zu setzen und zu Perlen des Nachmittagsprogramms wie „Britt“, „We are Family“, „Richter Alexander Hold“ und der neuen/alten Quotenbombe „Schicksale“ zu bloggen. Bald steht ja der Winter und damit meine unvermeidlichen Erkältungen an, ich werde daher ohnehin in absehbarer Zeit für eine Weile an meine Wohnung gefesselt sein. Für einen Liveblog dürfte wohl meine Leserzahl und eure Zeit nicht reichen, aber einfache Lösungen lassen sich ja auch auf kompliziertere Probleme anwenden.

Ach, und nachdem mich eine Freundin neulich ganz empört gefragt hat: Grafische Smileys werden auch in Zukunft keinen Einzug in meinen Blog halten. Niemals. Eher laufe ich nackt durch die Innenstadt und tanze dabei den Macarena.

Zuletzt seid natürlich auch ihr gefragt – in der Hoffnung, dass ich überhaupt Antworten auf meine Fragen bekomme und durch meine lange Pause nicht zu viele Leser vergrault habe: Gefällt es euch hier überhaupt? Was haltet ihr von meinen Ideen? Wovon wollt ihr mehr lesen, was könnt ihr einfach nicht mehr hören? Was mögt ihr hier besonders und was hasst ihr wie die Pest? Habt ihr vielleicht Ideen und Themen, auf die ich bisher noch nicht gekommen bin, die aber gut hierher passen würden? Jetzt habt ihr die Gelegenheit, mir einfach mal ganz allgemein den Bauch zu kraulen oder eine Watschen zu verpassen. Auf gehts :)

Veröffentlicht in Allgemeines. Schlagwörter: . 5 Comments »

Happy Birthday to me!

Beinahe hätte ich es vergessen: Mein Blog feiert heute seinen ersten Geburtstag! Ein Jahr, 170 Artikel, 496 Kommentare, 1005 Spamkommentare. Ich weiß, ich bin in den letzten Monaten nicht sehr aktiv hier gewesen, ich verspreche euch, dass ich das ändern werde. Vielen Dank an die Leser, die mir trotzdem die Treue gehalten haben und die sich um so mehr freuen, wenn ich doch mal was schreibe… in dem Sinne: Happy Birthday to me und auf das nächste Jahr!

Veröffentlicht in Allgemeines. 5 Comments »

Blogroll-Update

Nach langen Monaten der Inaktivität und – trara, ich bin wieder da! – endlich wieder gefundenen Schreibfreude wird es mal wieder Zeit, meine Blogroll zu aktualisieren.

Rausgefallen sind zu meinem Bedauern die Blogs „Die Legende vom rechtsfreien Raum“, der leider nicht nur eingestellt, sondern auch gelöscht wurde, und „Tonwertkorrekturen“, der inzwischen passwortgeschützt ist – keine Ahnung, was sich da getan hat.

Dafür habe ich ein paar neue Blogs aufgenommen, die ich alle schon eine Weile lese und die hier eigentlich schon vor Wochen bis Monaten einen Platz verdient hätten:

Herzlich willkommen in meiner Blogroll!

Thearcadier und Maiks Welt sind derzeit (zumindest größtenteils) leider inaktiv, ich hoffe doch, dass sich das bald ändert. Ich vermisse euch. Aber wenigstens hab ich jetzt endlich mit „Vom Hai gebissen“ den Zweitblog des Arcadiers verlinkt, was ich schon eine halbe Ewigkeit wollte.

Veröffentlicht in Allgemeines. 7 Comments »

Rate This!

Einige von euch haben es vielleicht schon gesehen: Unter den Beiträgen habt ihr jetzt die Möglichkeit, sie zu bewerten. Max wollte seine Lieblingsbeiträge in die Highlights reinvoten, jetzt hat er auch die Möglichkeit dazu ;)

Veröffentlicht in Allgemeines. 2 Comments »

Time to Say Goodbye…

Am Freitag werde ich mich in den Flieger setzen und nach Tunesien düsen – dort warten Sonne, Meer und viele ungelesene Bücher auf mich. Da ich bis dahin wohl nicht mehr zum Bloggen komme, verabschiede ich mich schon mal. Ihr dürft natürlich trotzdem weiterhin munter im Archiv stöbern und kommentieren. Bis zum 26. August!

Veröffentlicht in Allgemeines. Leave a Comment »

Ins Loch gefallen

Ja, dieser Blog ist ein wenig ins Sommerloch gefallen. Nicht, dass nichts passieren würde – aber mir fehlt im Moment einfach die Inspiration.

Als kurzes Intermezzo, damit die Durststrecke nicht zu lang wird, mal kurz was aus meinem persönlichen Umfeld:

Ich wohne in der Nähe einer kleinen Einkaufsstraße, wo ich eigentlich alles kriege, was ich zum Leben brauche: Ich habe zwei Supermärkte, einen Obsthändler, eine Videothek, Apotheken, einen Dönerladen, der zudem erstklassige Pizzen verkauft, und inzwischen fünf (!) Bäckereien. Um die Ecke ist auch noch ein wirklich gigantischer Baumarkt.

Das einzige, was fehlt, ist ein Buchladen. Wer mich kennt, weiß genau, wie sehr ich mich über einen Bücherdealer in der Nähe freuen würde.
Früher gab es einen Büchergeschäft, der jedoch schon zugemacht hat, bevor ich hierher gezogen bin. Seitdem stand der Laden mehr oder weniger leer. Er wurde nur hin und wieder als kleine Galerie benutzt, in dem unter anderem alte Werbeplakate von der Olympiade 1972 ausgestellt wurden. Ich habe insgeheim schon vermutet, dass sich dort der sechste Bäcker einnisten wird, um das Brötcheneldorado zu vervollständigen.

Bis vor zwei Monaten. Plötzlich war aus dem ehemaligen Buchladen ein „Gesundheitszentrum“ geworden. Eigentlich dachte ich, dass dort vor allem irgendwelche halbgaren Rückenkurse oder ähnliches angeboten werden – doch weit gefehlt! Vor kurzem ist mein Blick auf ein Plakat im Schaufenster gefallen.

In diesem ominösen „Gesundheitszentrum“ ist doch tatsächlich ein „Guru“ und „anerkanntes Heulmedium“* ansässig!
Wer braucht da schon einen Buchhändler? Ich habe einen Guru!

* Edit: Hrhr, das war wohl ein Freud’scher Vertipper. Ich meinte natürlich Heilmedium. Wobei mir Heulmedium fast besser gefällt.

Veröffentlicht in Allgemeines. 2 Comments »

Wirksamkeit

Veröffentlicht in Allgemeines. Schlagwörter: , . 2 Comments »

Veröffentlicht in Allgemeines. 3 Comments »

Mädchenmucke

Auf Julias 49 Suns Blog habe ich was Nettes entdeckt: Die angebliche Lieblingsmusik der Frauen und Männer, zusammengestellt für die Chartshow von RTL. Das ganze wurde anscheinend auf zwei netten Doppel-CDs vermarktet – jeweils 25 Lieblingssongs plus 25 zusätzliche Liederchen.

Nun, dass ich zwar nicht gerade eine Exotin bin, aber doch eher die Ausnahme der Regel bin, was meinen Musikgeschmack angeht, wusste ich ja schon vorher, aber jetzt habe ich es auch noch schwarz auf weiß.

Ich bin einfach mal so frei und markiere die Songs, die ich mag, grün, und die, die ich nicht ausstehen kann, rot.

Zunächst einmal die Frauen-CD:

  1. Bill Medley + Jennifer Warnes: (I’ve Had) The Time Of My Life (aus Dirty Dancing)
  2. Aerosmith: I Don’t Want To Miss A Thing (aus Armageddon)
  3. Bryan Adams: (Everything I Do) I Do It For You (aus Robin Hood – König der Diebe)
  4. Bon Jovi: It’s My Life
  5. Dr. Alban: It’s My Life
  6. Amy MacDonald: This Is The Life
  7. Kelly Clarkson: Because Of You
  8. Whitney Houston: I Will Always Love You (aus Bodyguard)
  9. Silbermond: Das Beste
  10. Sunrise Avenue: Fairytale Gone Bad
  11. Ich und Ich: Vom selben Stern
  12. Sinead O’Connor: Nothing Compares 2 U
  13. Melanie Thornton: Wonderful Dream
  14. No Doubt: Don’t Speak
  15. Katy Perry: I Kissed A Girl
  16. Pink: Get The Party Started
  17. Nelly Furtado: All Good Things (Come To An End)
  18. Juli: Geile Zeit
  19. Robbie Williams: Feel
  20. Xavier Naidoo: Dieser Weg
  21. Snow Patrol: Chasing Cars
  22. Fugees: Killing Me Softly
  23. Ville Vallo (+ Natalia Avelon): Summer Wine
  24. ABBA: Dancing Queen
  25. Reamonn: Supergirl
  • Ayo Technology (Milow)
  • Complicated (Avril Lavigne)
  • Time After Time (Ronan Keating)
  • Love Is All Around (Wet Wet Wet)
  • Join Me (HIM)
  • Goodbye My Lover (James Blunt)
  • Love’s Devine (Seal)
  • Fallin (Alicia Keys)
  • Un-Break My Heart (Toni Braxton)
  • I’m Yours (Jason Mraz)
  • Patience (Take That)
  • Don’t Stop The Music (Rihanna)
  • The Sweet Escape (Gwen Stefanie feat. Akon)
  • Give It To Me (Timbaland feat. Nelly Furtado & Justin Timberlake)
  • Push The Button (Sugababes)
  • Hamma! (Culcha Candela)
  • Rehab (Amy Winehouse)
  • This Is My Time (Sasha)
  • Nur ein Wort (Wir sind Helden)
  • Bad Day (Daniel Powter)
  • Girls Just Want To Have Fun (Cyndi Lauper)
  • It’s A Heartache (Bonnie Tyler)
  • Oh, Pretty Woman (Roy Orbison)
  • Candle In The Wind (Elton John)
  • Blowin In The Wind (Stevie Wonder)

Hmm, das ist irgendwie ne ziemlich miese Bilanz, immerhin bin ich ja eine Frau! Aber mit Xavier Naidoo kann man mich wirklich jagen, Katey Perry sorgt dafür, dass ich aus dem Fenster springe, und die Sängerin von Silbermond fängt an zu jaulen, sobald sie in die Nähe eines Mikros kommt.

Naja, sehen wir uns mal die Männer-CD an:

  1. Queen: We Will Rock You
  2. ACDC: Highway To Hell
  3. Metallica: Nothing Else Matters
  4. Guns’n’ Roses: Knockin’ On Heaven’s Door
  5. Pink Floyd: Another Brick In The Wall (Part 2)
  6. Nirvana: Smells Like Teen Spirit
  7. Deep Purple: Smoke On The Water
  8. Kiss: I Was Made For Lovin’ You
  9. Toten Hosen: Hier kommt Alex
  10. Phil Collins: In The Air Tonight
  11. Ärzte: Junge
  12. Alice Cooper: Poison
  13. Status Quo: Rockin’ All Over The World
  14. Falco: Der Kommissar
  15. Rammstein: Engel
  16. Europe: The Final Countdown
  17. Bruce Springsteen: Streets Of Philadelphia
  18. Green Day: Boulevard Of Broken Dreams
  19. Van Halen: Jump
  20. Torfrock: Beinhart (aus Werner – Beinhart)
  21. Genesis: I Can’t Dance
  22. Nickelback: Rockstar
  23. Linkin Park: What I’ve done
  24. Johnny Cash: Ring Of Fire
  25. Depeche Mode: Enjoy The Silence
  • Who Are You? (The Who)
  • Brothers In Arms (Dire Straits)
  • Have You Ever Seen The Rain? (Creedence Clearwater Revival)
  • You Really Got Me (Van Halen)
  • Rebel Yell (Billy Idol)
  • Along Comes Mary (Bloodhound Gang)
  • Dance With Somebody (Mando Diao)
  • Shiny Happy People (R.E.M.)
  • Dance Into The Light (Phil Collins)
  • Sie ist weg (Die Fantastischen Vier)
  • Always Look On The Bright Side Of Life (Monty Python) (aus Das Leben des Brian)
  • Fear Of The Dark (Iron Maiden)
  • Rollin’ (Limp Bizkit)
  • Sweet Home Alabama (Lynyrd Skynyrd)
  • Wild Thing (The Troggs)
  • Living Next Door To Alice (Smokie)
  • The Wild Boys (Duran Duran)
  • Shout (Tears For Fears)
  • Wishing Well (Free)
  • Killer (Adamski & Seal)
  • It’s A Man’s World (James Brown)
  • Angel (Rod Stewart)
  • I Want To Know What Love Is (Foreigner)
  • I’d Do Anything For Love (Meat Loaf)
  • Human (The Killers)
  • The Look (Roxette)
  • Played-A-Live (Safri Duo)
  • Das Boot (U96)

Oh, das sieht ja schon gaaaanz anders aus. AC/DC! Alice Cooper! Billy Idol! Die Ärzte! Rammstein! Und natürlich the one and only Iron Maiden – grüner gehts gar nicht.

Und was lernen wir daraus? Es gibt tatsächlich Menschen, die Katey Perry mögen. Das grauenhafte „Time of my Life“ ist immer noch sehr beliebt. Entweder haben die Leute von RTL keine Ahnung von repräsentativen Umfragen oder der durchschnittliche weibliche Musikgeschmack ist absolut mistig. Und ich muss jetzt ein bisschen Iron Maiden hören, um Xavier Naidoo aus meinem Kopf zu vertreiben.

Veröffentlicht in Allgemeines. Schlagwörter: , , . 9 Comments »
%d Bloggern gefällt das: